Lötkolben

Der Lötkolben ist ein Gerät zum Aufschmelzen von verschiedenen Metallen, um einzelne Bauteile fest miteinander zu verbinden. Insgesamt gibt es zwei verschiedene Arten von Lötkolben, den elektrischen und gasbeheizten Lötkolben.

Der fremdbeheizte Lötkolben

Ältere Kolben zum Löten sehen in der Regel einen Hammer sehr ähnlich und besitzen einen bis 1500 Gramm Kupferklotz, der an einen Eisenstiel befestigt ist. Am Ende dieses Kupferklotzes ist eine Schneide oder Finne angebracht, die für das herantragen von Wärme und Lot zuständig sind. Möchte man sehr kleine Teile miteinander verschweißen, so gibt es noch so genannte Spitzkolben mit dem man sehr feine Schweißarbeiten erledigen kann. Dieser Kolben wird mit Hilfe der Lötlampe auf die richtige Temperatur gebracht , bei diesem Prozess färbt sich das Kupfer zuerst schwarz und danach geht es in einer hellen Flamme auf. Nun hat der Kolben zum Löten die richtige Temperatur um beispielsweise 2 Bleche miteinander zu verbinden.

Der elektrische Lötkolben

Speziell der elektrische Lötkolben ist vielseitig einsetzbar

Speziell der elektrische Lötkolben ist vielseitig einsetzbar

Elektrische Lötkolben gibt es mit verschiedenen Wattleistungen zu erwerben. Je nach Aufgabengebiet sollte die Wattzahl individuell angepasst werden. Bei temperaturgeregelten Lötkolben wird die Heizung ganz automatisch gesteuert. Bei Lötkolben bei denen man die genaue Temperatur vor dem Schweißen selbst einstellen muss ist es sehr empfehlenswert, dass man mit einer niedrigen Temperatur anfängt. Auf diese Weise kann man die Solltemperatur zum Schweißen schneller einstellen.

Die Lötspitze

Die Lötspitze besteht in der Regel aus Kupfer und muss sehr gut Wärme weiterleiten können. Nach mehreren Arbeitsvorgängen verschleißt diese Spitze jedoch oftmals und muss entweder abgefeilt oder erneuert werden. Natürlich gibt es diese Lötspitzen in unterschiedlichsten Formen, ganz individuell zugeschnitten auf die jeweilige Arbeit die auszuführen ist. Bei einem Kauf eines Lötkolben sind in der Regel mehrere Austauschbare Spitzen vorhanden.

Die Leistung

Die jeweilige Leistung eines solchen Kolben erkennt man an der genauen Wattzahl. Es gibt beispielsweise Minilötkolben mit 6 Watt, die sich hervorragend für Arbeiten im Labor eignen. Konventionelle Arbeitsgeräte zum Schweißen besitzen eine Wattzahl von ca. 15 bis 120 Watt wobei eine Arbeitstemperatur von 150 bis 480 Grad erreicht wird.

Lötkolben im Test

Um beispielsweise Kontakte von Elektro-Geräten in Eigenregie wieder verbinden zu können, führt bekanntermaßen kein Weg um einen Lötkolben herum. Nicht ohne Grund raten Experten dazu, dass in jedem Haushalt mindestens ein solches Exemplar zu finden sein sollte. In Anbetracht der großen Auswahl auf dem Markt gestaltet sich die Suche nach der Variante, die perfekt auf die eigenen Bedürfnisse zutrifft, jedoch vergleichsweise schwierig. Im Folgenden haben wir einen professionellen Test in die Wege geleitet, wobei die Top 3 einmal im Detail beschrieben werden.

Lötkolben im Test
Die Profi Lötstation Komplettset – Lötkolben
Das Lötset “Study CT-2″
Der Fein-Lötkolben McVoice “FLK-30″
Wer sich für das hier genauer erläuterte Modell entscheiden sollte, der darf auf eine Leistung von 58 Watt gespannt sein, weshalb sich das mögliche Einsatzgebiet besonders breit gefächert gestaltet. Mit einem Gewicht von 700 Gramm liegt der Lötkolben perfekt in der Hand und lässt sich selbst für filigrane Arbeiten auf vorteilhafte Weise einsetzen. Hinzu kommt der Fakt, dass sich die Lötspitze mit nur einigen wenigen Handgriffen austauschen lässt. Der Ständer wiederum präsentiert sich absolut stabil und gewährleistet erstklassige Arbeitsschritte in den unterschiedlichen Bereichen. Der Temperaturbereich kann hier stufenlos zwischen 150 bis hin zu 480°C gewählt werden. Wer sich für eine preisgünstigere Ausführung interessiert, der ist beim hier vorgestellten Lötset “Study CT-2″ genau an der richtigen Stelle. Das Modell bietet seinem potentiellen Besitzer die perfekte Ausstattung für Heimwerker, Hobbybastler oder aber auch die Ausbildung. Im Lieferumfang finden sich neben dem Lötkolbenständer mit Schwamm sowie auch einem Entlöt-Sauger ebenfalls ein Lötzinn-Spender mit 16g Zinn vor. Die Kabellänge beträgt 1,2 Meter und dürfte somit absolut ausreichend erscheinen, um die jeweiligen Arbeitsschritte mit einer größtmöglichen Bewegungsfreiheit zur vollsten Zufriedenheit bewerkstelligen zu können. Die maximale Leistungsfähigkeit fällt hier mit 30 Watt geringer aus, als beim vorangegangenen Exemplar. Der Fein-Lötkolben McVoice “FLK-30″
Das mit Abstand preisgünstigste Exemplar im Test ist der Fein-Lötkolben McVoice “FLK-30″. Er kommt ohne Station aus und lässt sich direkt per Kabelverbindung mit dem lokalen Stromnetz verbinden. Mit einem Gewicht von gerade einmal 390 Gramm wird die Eignung für filigrane Arbeitsschritte unterstrichen, die mit herkömmlichen Lötkolben unter gar keinen Umständen in dem Maß möglich wären. Trotz der kompakten Abmessungen liegt der Lötkolben für Feinarbeiten perfekt in der Hand und lässt sich problemlos einsetzen. Trotz des geringen Preises kann sich beim hier vorgestellten Fein-Lötkolben McVoice “FLK-30″ also auf ein in sich stimmiges Gesamtbild verlassen werden, das man sich bei einem Lötkolben nicht entgehen lassen sollte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*